Eine Insel als Dankeschön


Die Geschichte hinter King of Islands.

Geraschel, Gefummel, ein skeptischer Blick. Notdürftig zusammengeklebt mit Discount-Geschenkpapier und labbrig umwickelt mit dünnem Geschenkband – so liegt das Paket vor mir. Die Muse noch einen schönen Kringel ins Band zu machen, fehlt mir jetzt – wird eh wieder aufgeschnitten. Ein Profi würde sagen: „Versucht und ganz knapp vor der Zielgerade abgebogen.“

Und dann das Geschenk – quasi der Inhalt der zum Transportbehälter umfunktionierten Wasserkocherschachtel. Flüchtige Gedanken sammeln sich. Hat jemand anderes auch diese schicke Krawatte, den leckeren Sekt, das in 3. Generation von einem „besten“ Freund zum nächsten weitergereichte „Rasierwasser-Parfum“ und Pralinen die im letzten Sommer als Werbegeschenk den Weg zu mir fanden. Nein! So kreativ kann keiner sein – immerhin liegt ja noch als Krönung eine dieser wunderbar emotionalen Postkarten mit Aufschrift „Wie geht es Dir? Mir geht’s es gut!“ bei. Nach der Feier war man wieder klüger. Ob der Beschenkte mit 3 Sektflaschen, 4 Krawatten, 5 Paar Socken, 2 Parfums, 1 Kochbuch, 1 Wachskatze, 3 Blumensträußen und gefühlten 2 Tonnen Leckereien glücklich geworden ist? Ich weiß es nicht – zumindest hat er sich herzlichst bedankt und nachher den gesamten Murks in die Tonne geschmissen – selbstverständlich streng nach biologischen Aspekten sortenrein getrennt. Und jedes Mal der gleiche Schwur danach: „Beim nächsten Anlass nehme ich mir Zeit und besorge etwas anderes – etwas Persönliches.“ Alleine dabei blieb es – ob aus Zeitgründen, aus Faulheit oder weil man doch nur wieder in den alten Trott zurückfiel.


Und so entstand die Idee um King of Islands.

Wir wollten den uns nahestehenden Personen etwas anderes schenken – etwas, das nicht jeder mitbringen kann und sogar noch zum Schmunzeln anregt. Jeder, der wie wir gerne und viel reist, weiß, dass das „sich Vorbereiten“ und „nachträglich daran erinnern“ mindestens genauso schön wie die eigentliche Reise ist. Deswegen machen auch viele Menschen auf Reisen Fotos um sich erinnern und Erlebnisse mit anderen teilen zu können. Denn in der Rückschau bleiben eigentlich nur die positiven Dinge bestehen – das Erlebte wird quasi im eigenen Bewusstsein harmonisch geformt. Und Erinnerungen sind in einer Gesellschaft die immer ähnlicher wird, das was Persönlichkeit formt und uns einzigartig macht. Was lag da näher, einen noch emotionaleren Bezug zu schaffen. Jeder sollte die Chance bekommen, das Ziel seiner Träume mit nach Hause zu nehmen – man wird quasi alleiniger Besitzer des Fleckchen Erde das man bereist hat oder noch bereisen wird. Jede Insel wird bei King of Islands garantiert nur ein einziges Mal vergeben und im offiziellen Inselregister „Licence & Island Registry“ eingetragen / kartiert.

Und King of Islands ist noch viel mehr.
Es ist nicht nur eine andere, sondern ein vielschichtigere Art seine Verbundenheit auszudrücken:

  • Man schenkt etwas ganz Spezielles (jede Insel gibt es mit Registereintrag nur ein einziges Mal).
  • Mit dem Geschenk macht man eine ganz besondere außergewöhnliche Freude, die stets ein Lächeln nach sich zieht.
  • Man kann eine Insel in jeder Region dieser Erde bekommen – einen eisigen Felsen, wenn man zuhause schwitzt und Abkühlung benötigt oder ein Stückchen Paradies im sonnigen Süden, wenn hierzulande das nebelige, kühle und regnerische Wetter auf die Stimmung drückt.
  • Mit King of Islands lernt man die Erde besser kennen (Klimazonen, Regionen auf der Welt).
  • Man lädt zum Träumen ein – egal über eine vergangene oder eine künftige Reise.
  • Mit jedem Kauf gehen 5,00 Euro als direkte Spende an eine renommierte Naturschutzorganisation (z.B.: WWF, NABU, BUND Naturschutz, etc…).

Und so ist King of Islands eine besondere Art, anderen oder sich selbst danke zu sagen. Für Liebe und Freundschaft. Für ein einzigartiges Lebensereignis. Für Glück in einem fernen Land. Für gute Zeiten. Ein Geschenk, das verbindet und das man nie vergisst.

King of Islands
Außergewöhnliches schenken